Sehr geehrte Damen und Herren,

wir möchten Sie hiermit darüber informieren, dass der „Toast auf den Frieden“ am 2. September 2020 im Museumsgarten des Deutsch-Russischen Museums Berlin-Karlshorst nicht stattfinden wird:

ABSAGE „Toast auf den Frieden“ am 2. September 2020 im Museumsgarten vom 19 bis 22 Uhr

Wir bedauern die kurzfristige Absage, doch die Corona-Pandemie und ihre aktuelle Dynamik lassen uns zu diesem Schluss kommen. Wir freuen uns sehr über den Zuspruch und die Vielzahl an Anmeldungen, aber die Erfahrung rund um vergangene Veranstaltungen in Berlin, machen es nicht möglich ein Event von diesem Format zu verantworten. Sie können den „Toast auf den Frieden“ am Abend des 2. September dennoch live online verfolgen:  

Im Online-Livestream: die Grußworte internationaler Gäste von Aktion Sühnezeichen Friedensdienste e.V. aus dem historischen Kapitulationssaal

Der „Toast auf den Frieden“ am 2. September 2020 zum internationalen Tag des Kriegsendes 1945 wird in kleinem Personenkreis mit internationalen Gästen von Aktion Sühnezeichen Friedensdienste e.V. dennoch stattfinden. Die Grußworte werden ab 20:45 Uhr im historischen Kapitulationsaal des Museums verlesen werden. Die genauen Links zum Livestream werden wir noch bekanntgeben. Die aktuellsten Informationen dazu, wird es auf der Website des Museums geben.

Wir bitten vielmals um Ihr Verständnis für die kurzfristige Absage der Veranstaltung und hoffen, dass die Information Sie rechtzeitig erreicht.

Wir hoffen sehr, dass wir im kommenden Jahr am 8. Mai 2021 wieder das Museumsfest feiern und zum „Toast auf den Frieden“ mit Ihnen anstoßen können.

Mit freundlichen Grüßen

Das Team des Deutsch-Russischen Museums Berlin-Karlshorst

Deutsch-Russisches Museum Berlin-Karlshorst

Zwieseler Straße 4

10318 Berlin

Tel +49(0)30. 501 508 10

Fax +49(0)30. 501 508 40

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.museum-karlshorst.de

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

der „Toast auf den Frieden“ zum traditionellen Museumsfest am 8. Mai musste wegen der Corona-Pandemie ausfallen. Wir holen ihn nach – als Open-Air-Event im Museumsgarten. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Toast auf den Frieden“ und Feuerwerk zum internationalen Tag des Kriegsendes 1945

am 2. September 2020 / von 19 bis 22 Uhr

im Museumsgarten des Deutsch-Russischen Museums Berlin-Karlshorst

Mit unserem „Toast auf den Frieden“ möchten wir an das Kriegsende erinnern und auf den Frieden anstoßen. In diesem Jahr nicht am 8. Mai, sondern am 2. September 2020, dem 75. Jahrestag des internationalen Kriegsendes, dem Tag der Kapitulation Japans.

Programm

19–20:40 Uhr: Taschenlampen-Führungen in den historischen Kapitulationssaal (alle 20 Minuten)

20–22:00 Uhr: Lichtinstallationen im Museumsgarten

19–20:30 Uhr: Live-Musik Swingbop´ers

20:45–21:20 Uhr: „Toast auf den Frieden“ mit Gästen von Aktion Sühnezeichen Friedensdienste e.V. aus den Ländern Russland, Belarus, der Ukraine, den USA, Großbritannien und Frankreich

21:20: Uhr Feuerwerk mit Musik

Der Eintritt ist kostenfrei.

Bitte melden Sie sich für Ihre Teilnahme bis zum 27. August 2020 an. Ihre Anmeldung dient uns für die Ermittlung der Teilnehmerzahl und dem Umsetzen von Maßnahmen für die Mindestabstände. Schreiben Sie bitte an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Es gelten die Regelungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Es wird keine Bewirtung geben. Bitte bringen Sie einen Mund-Nasen-Schutz mit. Dieser muss im Museumsgebäude getragen werden. Für eine Teilnahme am Führungsangebot im Kapitulationssaal müssen vor Ort Kontaktdaten erfasst werden.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Mit freundlichen Grüßen 

Das Team des Deutsch-Russischen Museums Berlin-Karlshorst

Deutsch-Russisches Museum Berlin-Karlshorst

Zwieseler Str. 4

10318 Berlin

Tel.: +49(0)30. 501 508 10

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.museum-karlshorst.de

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir möchten Sie herzlich zur Eröffnungsveranstaltung der neuen Sonderausstellung im Deutsch-Russischen Museum Berlin-Karlshorst einladen.

Eröffnung der Sonderausstellung im Museumsgarten:  

Postscriptum – „Ostarbeiter“ im Deutschen Reich

am 20. August 2020 um 18 Uhr

im Museumsgarten des Deutsch-Russischen Museums Berlin-Karlshorst; in Kooperation mit dem Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit

Die Ausstellung „Postscriptum – ‚Ostarbeiter´ im Deutschen Reich“ der Gesellschaft Memorial erinnert an die sowjetischen Frauen, Männer und Kinder, die während des Zweiten Weltkrieges Zwangsarbeit für das NS-Regime leisten mussten. Sie wurde im Rahmen eines Bildungsprojekts mit Moskauer Schülerinnen und Schülern sowie Studierenden erarbeitet und von der Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“ gefördert.

Die in der Ausstellung präsentierten persönlichen Dokumente und Fotografien ehemaliger Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter sind erstmalig in Deutschland zu sehen.

Laufzeit der Sonderausstellung: 21. August – 4. Oktober 2020

Programm der Ausstellungseröffnung:

Begrüßung (Carolin Savchuk - Museum Berlin-Karlshorst)​_

Grußworte (Ewelina Rudenko, Nikita Lomakin - KuratorInnen der Ausstellung/Memorial Moskau)

Gespräch zum Umgang mit NS-Zwangsarbeit in Deutschland und im postsowjetischen Raum (Dr. Christine Glauning - Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit, Ekaterina Makhotina – Universität Bonn, Carolin Savchuk - Moderation)

Im Anschluss Besichtigung der Ausstellung

Der Eintritt ist frei.

Bitte melden Sie sich für Ihre Teilnahme an der Ausstellungseröffnung an, unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Es gelten die Regelungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Mit freundlichen Grüßen 

Das Team des Deutsch-Russischen Museums Berlin-Karlshorst

Deutsch-Russisches Museum Berlin-Karlshorst

Zwieseler Str. 4

10318 Berlin

Tel.: +49(0)30. 501 508 10

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.museum-karlshorst.de

 

Berlin, den 31. 7. 2020

Einberufung Mitgliederversammlung 2020 des Vereins Russenkinder e.V.

Am Sonnabend, den 26. 9. 2020 um 10.30 Uhr

Ort:

Deutsch-Russisches Museum Berlin-Karlshorst
Zwieseler Straße 4
D-10318 Berlin

Um Teilnahmebestätigung wird gebeten – an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Freunde und Interessenten sind herzlich eingeladen.

Tagesordnung:

1. Wahl des Protokollführers

2. Rechenschaftsbericht des Vorstands

3. Diskussion

4. Entlastung des Vorstands

5. Ausblick für das Jahr 2020/21

Anatoly Rothe

Vorsitzender

 

 

Sehr geehrte Damen und Herrn,

nach Lockerungen der Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus bietet das Deutsch-Russische Museum Berlin-Karlshorst ab Sonntag, dem 28. Juni 2020, wieder öffentliche Führungen und die Kiez-Spaziergänge „Geheimes Karlshorst“ durch das ehemalige sowjetische Sperrgebiet an.

Wir freuen uns daher, Sie auf folgende Führungstermine hinzuweisen:

Öffentliche Führungen „Die Kapitulation am 8./9. Mai 1945 in Berlin-Karlshorst“ immer sonntags um 15 Uhr 

Kiez-Spaziergänge „Geheimes Karlshorst“ durch das ehemalige sowjetische Sperrgebiet immer sonntags um 11 Uhr

(Die kommenden ersten Termine sind: 28.06./05.07./12.07./19.07./26.07. Es besteht auch wieder die Möglichkeit individuelle Gruppenführungen zu buchen.)

Wir bitten Sie, sich für die Teilnahme an einer Führung vorab anzumelden, per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 030 - 501 508 10.

Die Platzanzahl ist begrenzt, um während der Führung die Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 m gewährleisten zu können. Bitte bringen Sie eine eigene Mund-Nasen-Bedeckung mit.

Die Teilnahmegebühr beträgt 3 EUR/2 EUR ermäßigt.

Die Museumsräume der Dauerausstellung "Deutschland und die Sowjetunion im Zweiten Weltkrieg 1941 - 1945" und der Sonderausstellung "Von Casablanca nach Karlshorst" sind weiterhin geschlossen und werden auch im Rahmen der Führungen nicht besucht. Geöffnet sind der historische Saal der Kapitulation und der Museumsgarten. Dort werden neben den Großobjekten aktuell die Open-Air-Ausstellung „Die deutsche Kapitulation im Mai 1945“ sowie die Kunst-Installation „White Root“ gezeigt.

Wir möchten Sie darüber hinaus gerne auf die neueste Publikation des Hauses hinweisen – anlässlich des 75. Jahrestags des Endes des Zweiten Weltkrieges in Europa entstand der Faltplan „Kriegsende in Berlin“, den Sie für 2,00 EUR vor Ort oder über die Website des Museums kaufen können, unter https://www.museum-karlshorst.de/index.php?id=90. Auf der Website finden Sie auch weiterhin eine Vielzahl digitaler Angebote – so können Sie dort zum Beispiel die Sonderausstellung „Von Casablanca nach Karlshorst“ virtuell besuchen: https://www.museum-karlshorst.de/index.php?id=146.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Mit freundlichen Grüßen

Das Team des Deutsch-Russischen Museums Berlin-Karlshorst

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 Das Deutsch-Russische Museum Berlin-Karlshorst zeigt ab Freitag, dem 12. Juni 2020, die Kunstinstallation „White Root“ – eine mächtige geschossverwundete Eichenwurzel vom Schlachtfeld der Seelower Höhen. Die 2,7 Tonnen schwere Holz-Stahl-Konstruktion kann ab diesem Wochenende bis Mitte September 2020 im Museumsgarten besichtigt werden.

 Holz als Zeitzeuge:

Die Kunstinstallation „White Root“

 

Die Kunstinstallation „White Root“ ist von dem Osnabrücker Bildkünstler Volker-Johannes Trieb. Der Künstler installierte für sein Werk die drei Meter hohe Wurzel einer 211 Jahre alten Eiche auf einem Stahlgestell und gab ihr einen weißen Anstrich. Der  bei einem Sturm umgestürzte Baum stand ursprünglich auf dem Gebiet der Seelower Höhen in Brandenburg, wo im April 1945 durch die Rote Armee die Schlacht um Berlin eingeleitet wurde. Das Holz trägt Spuren der Kämpfe und ist somit ein Zeitzeuge der Schlacht an der Oder, bei der mehr 40.000 sowjetische und deutsche Soldaten ums Leben kamen.

Darüber hinaus zeigt das Deutsch-Russische Museum Berlin-Karlshorst im Museumsgarten derzeit die Open-Air-Ausstellung „Die deutsche Kapitulation im Mai 1945“. Die Ausstellung kann noch bis Mitte August besichtigt werden.

Vor Ihrem Besuch können Sie sich auf der Website des Museums www.museum-karlshorst.de über die geltenden Hygieneregeln informieren. Wir weisen auch weiterhin gerne auf die vielseitigen digitalen Angebote auf der Museums-Homepage hin.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Mit freundlichen Grüßen

Das Team des Deutsch-Russischen Museums Berlin-Karlshorst

Deutsch-Russisches Museum Berlin-Karlshorst

Zwieseler Str. 4

10318 Berlin

Tel.: +49(0)30. 501 508 10

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.museum-karlshorst.de

 

 

++ Internationaler Museumstag 17.5.2020 ++

 MUSEEN ENTDECKEN / MUSEEN DIGITAL

Der dies jährige Museumstag lädt dazu ein digital auf Entdeckungstouren zu gehen.

Auf unserer Homepage finden Sie vielfältige Angebote, wie zahlreiche Bildergalerien, ein Abstimmungstool und auch einen virtuellen Rundgang durch die Ausstellung „Von Casablanca nach Karlshorst“:

https://www.museum-karlshorst.de/index.php?id=146

Für alle, die am Museumstag einen Ausflug zu uns planen:

Für Einzelbesucher*innen ist der historische Saal der Kapitulation vom 8. Mai 1945 in der Zeit von 10 - 18 Uhr geöffnet. Im Museumsgarten steht eine Open Air-Ausstellung rund um die Kapitulation. Um 12, 14, 16 und 18 Uhr finden dort Kurzvorträge unsere Besucherreferent*innen statt.  

Der Eintritt ist wie immer frei und es gelten die Abstands- und Hygieneregeln. Da sich nur eine begrenzte Anzahl von Personen zeitgleich im Gebäude und auf dem Gelände aufhalten darf, kann es zu Wartezeiten kommen.

Dafür bitten wir um Verständnis.

Deutsch-Russisches Museum Berlin-Karlshorst

Zwieseler Straße 4

10318 Berlin

+49 (0)30 50 15 08 – 10

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.museum-karlshorst.de

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

der 8. Mai ist mit seinem jährlichen Museumsfest traditionell ein besonderes Datum im Deutsch-Russischen Museum Berlin-Karlshorst. Aufgrund der Corona-Pandemie begeht das Museum die Veranstaltungen rund um den 75. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkrieges in Europa anders als ursprünglich geplant.

Das traditionelle Museumsfest am 8. Mai und der Toast auf den Frieden werden nicht stattfinden. Es wird keine Kulinarik, Bühnenunterhaltung, Informationsstände, keinen ökumenischen Gottesdienst oder andere Angebote geben.

Nach den ersten Lockerungen der SARS-CoV-2-Eindämmungsmaßnahmenverordnung – seit dem 4. Mai 2020 dürfen Museen wieder öffnen – wir tun dies vorerst eingeschränkt. Am 8. Mai 2020 wird es für Besucher*innen möglich sein, den historischen Kapitulationssaal im Rahmen verlängerter Öffnungszeiten zu besichtigen (vom 8. – 10. Mai von 10:00 – 20:00 Uhr) und im Museumsgarten wird die Ausstellung „Die deutsche Kapitulation im Mai 1945“ in Form einer Open-Air-Variante gezeigt. Die anderen Bereiche des Museums, wie die Räume der Sonder- und Dauerausstellung, müssen für den Publikumsverkehr weiterhin geschlossen bleiben.

Zu den besonderen Hygienemaßnahmen vor Ort können Sie sich auf der Website www.museum-karlshorst.de informieren. Noch immer gilt: „Bitte bleiben Sie zuhause.“ Wir weisen ausdrücklich auf die vielseitigen digitalen Angebote auf der Homepage anlässlich des 8. Mai 2020 hin. Etwa einen 360-Grad-Rundgang durch die Sonderausstellung „Von Casablanca nach Karlshorst“ und den historischen Kapitulationssaal. Des Weiteren können Nutzer*innen an einer Abstimmung zur Bedeutung des Kriegsendes heute teilnehmen. Die meisten digitalen Angebote des Museums sind in fünf Sprachen zugänglich: Deutsch, Russisch, Englisch, Ukrainisch und Französisch.

Mit freundlichen Grüßen

Das Team des Deutsch-Russischen Museums Berlin-Karlshorst

Deutsch-Russisches Museum Berlin-Karlshorst

Zwieseler Str. 4

10318 Berlin

Tel.: +49(0)30. 501 508 10

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.museum-karlshorst.de

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir hoffen, Sie sind gesund!

Zur Erinnerung an das Ende des Zweiten Weltkrieges vor 75 Jahren zeigt das Deutsch-Russische Museum Berlin-Karlshorst die Sonderausstellung „Von Casablanca nach Karlshorst“. Aufgrund der Corona-Pandemie eröffnet die Ausstellung zunächst im Netz. Wir möchten Sie daher einladen, die Ausstellung ab dem 28. April 2020 virtuell zu besuchen.

Auf der Website www.museum-karlshorst.de wird es verschiedene digitale Angebote geben. Die Highlights der Ausstellung sowie der historische Kapitulationssaal werden in einem 360-Grad-Rundgang vorgestellt. Auf der Website finden Sie des Weiteren Bilderserien historischer Fotos zur Kapitulation in Karlshorst und zum Kriegsende in Berlin 1945. Sie präsentieren einzelne Objekte und geben Einblicke in die Entstehung der Ausstellung. Die meisten Angebote sind in fünf Sprachen zugänglich: Deutsch, Russisch, Englisch, Ukrainisch und Französisch.

Die Sonderausstellung „Von Casablanca nach Karlshorst“ fokussiert auf die NS-Verbrechen in den letzten beiden Jahren des Zweiten Weltkrieges (Rückzugs- und Endphasenverbrechen der Wehrmacht). Und sie spannt einen Bogen von der Konferenz in Casablanca 1943, auf der die Alliierten erstmalig das gemeinsame Kriegsziel der bedingungslosen Kapitulation Deutschlands festlegten, bis zur finalen Einlösung dieses Ziels am 8. Mai 1945 in Berlin-Karlshorst.

Ursprünglich hätte die Ausstellung unter Beteiligung der Botschaften der Länder der ehemaligen Alliierten eröffnet werden sollen (neben der Russischen Föderation, Großbritannien, Frankreich und den USA ebenso Belarus und die Ukraine). Aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie musste die feierliche Eröffnungsveranstaltung abgesagt werden.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch auf unserer Website www.museum-karlshorst.de.

Das Team des Deutsch-Russischen Museums Berlin-Karlshorst

Deutsch-Russisches Museum Berlin-Karlshorst

Zwieseler Straße 4 | 10318 Berlin

Tel +49(0)30. 501 508 10

Fax +49(0)30. 501 508 40

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Web: http://www.museum-karlshorst.de/

 

 

Deutsch-Russisches Museum Berlin-Karlshorst

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir hoffen Sie sind gesund! Wir möchten Sie zu folgender Online-Veranstaltung einladen, die aufgrund der Corona-Pandemie digital im Netz stattfindet:

Filmreihe KRIEG – ERINNERUNG – GEGENWART

Film und Gespräch im Stream: „My Granny From Mars“.

In Kooperation mit dem Ukrainischen Kinoklub Berlin

am Donnerstag, den 9. April 2020, um 19:00 Uhr ONLINE

Im Museum Berlin-Karlshorst steht das Jahr 2020 im Zeichen des 75. Jahrestages des Kriegsendes in Europa. In Kooperation mit dem Ukrainischen Kinoklub Berlin zeigt das Museum die Filmreihe KRIEG – ERINNERUNG – GEGENWART. Drei Filme nähern sich dem Thema Krieg aus verschiedenen Blickrichtungen – historisch, diskursiv und aktuell.

Der Film „My Granny From Mars“ wird am 9. April 2020 um 19 Uhr online auf der Plattform takflix.com gestreamt. Der Link zum Film wird auf der Website des Museums www.museum-karlshorst.de rechtzeitig zur Verfügung gestellt.

Der Dokumentarfilm ist das Debut des Regisseurs Alexander Mihalkovich. Im Anschluss an den Film findet über die Plattform zoom ein Filmgespräch mit dem Regisseur statt. Das Gespräch wird moderiert von Oleksandra Bienert vom Ukrainischen Kinoklub Berlin. Den Link zum Filmgespräch finden Sie ebenfalls rechtzeitig auf der Website des Museums www.museum-karlshorst.de.

Der "Eintritt" zum Film ist kostenlos. Wir würden uns allerdings über einen solidarischen Beitrag via PayPal an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! für das Stammkino des Ukrainischen Kinoklubs, die Brotfabrik Berlin, freuen.

Zum Film:

My Granny From Mars“ (2018) | Russischsprachig Original mit englischen Untertiteln | 72 Min.

Zina, die Großmutter des Regisseurs Mihalkovich, lebt auf der Krim. Die auf dem Festland lebende Familie möchte zu ihrem 80. Geburtstag anreisen, steht aber vor einem Problem. Durch die russische Annexion ist die Krim zu einem nahezu unerreichbaren Planeten geworden, der von einem Kriegsgebiet umgeben ist.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme am Filmstreaming und dem anschließenden Online-Gespräch.

Deutsch-Russisches Museum Berlin-Karlshorst

Zwieseler Straße 4 | 10318 Berlin

Tel +49(0)30. 501 508 10

Fax +49(0)30. 501 508 40

 

 

A C H T U N G

Wegen der Virenpandemie wurden alle Veranstaltungen abgesagt.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -