Einladung

Portraits

Ralf Grömminger & Tilda George

Russland 24KARAT

Donnerstag, den 19. Oktober 2017 | 19.00 Uhr | Deutsch – Russisches Museum Berlin – Karlshorst | Zwieseler Straße 4 | 10318 Berlin

Zur Ausstellung spricht Dr. Jörg Morré

Musikalische Begleitung: Josua Petersen am Cello 

Porträts auf einem Hintergrund aus Blattgold – es verleiht den Porträts des Fotografen Ralf Grömminger eine Dramaturgie, der sich der Betrachter nicht entziehen kann. Die von der Künstlerin Tilda George aufgetragene, extrem dünne Goldschicht lässt Mimik und Pose der Porträtierten dreidimensional hervortreten, erhöht sie ikonengleich und macht sie gleichzeitig surreal. 26 Abbildungen von Männern und Frauen aus der russischen Kunst-, Kultur und Wissenschaftsszene sind der Mittelpunkt der Arbeit. 

Dauer der Ausstellung: 20. Oktober 2017 - 29. Dezember 2017

Eine Veranstaltung des Deutsch-Russischen Museums

Verkehrsverbindung:

Deutsch-Russisches Museum Berlin-Karlshorst

Zwieseler Straße 4 | 10318 Berlin

S-Bhf Karlshorst, S 3, Bus 296

U-Bhf Tierpark, U5, Bus 296

 

 

Berlin, den 27. 9. 2017

Neuer Termin nach Verlegung wegen Krankheit:

 

Einberufung Mitgliederversammlung 2017 des Vereins Russenkinder e.V.

 

Am Sonnabend, den 21. 10. 2017 10.30 Uhr

Ort:

Deutsch-Russisches Museum Berlin-Karlshorst
Zwieseler Straße 4
D-10318 Berlin

 

Um Teilnahmebestätigung wird gebeten – an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Tagesordnung:

 

1. Wahl des Protokollführers

2. Promovendin Sophie Hubbe (Sigmund Freud Privatuniversität Wien / Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg):
Vorstellung Promotionsprojekt zu deutschen Besatzungskindern und Besatzungsenkeln

3. Rechenschaftsbericht des Vorstands

4. Entlastung des Vorstands

5. Wahl des Vorstands

6. Ausblick für das Jahr 2017/18

 

Anatoly Rothe

Vorsitzender

 

Nach Verlegung am 27. 9. 2017 an den großen Verteilerkreis: alle Mitglieder, Partner, Freunde und Sympathisanten per Mail, an die ohne Mailadresse per Brief verschickt; unter „Termine“ auf www.russenkinder.de eingestellt.

 

 - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Liebe Freunde, wir laden Sie herzlich ins Russisches Haus zum Gespräch mit einer bekannten russischen Schriftstellerin Gusel Jachina ein!

Gewinnerin der wichtigsten russischen Literaturpreise, Autorin des bekannten Romans  “Suleika öffnet die Augen”

Autorengespräch am 6. Oktober um 18.00 in russischer Sprache  

Am 7. Oktober um 18.00 Uhr beantwortet die Autorin Fragen zu ihrem Schaffen und stellt mit dem Grafiker und Verleger der Katzengraben-Presse-Berlin, Christian Ewald, die deutsche Erstausgabe „Schweipolt – eine Winter-Tragödie“ vor. Die Erzählung geht dem Schicksal eines der ersten Exemplare des slawischen Buchdruckes auf den Grund und skizziert den heutigen Umgang mit besonderen Büchern. Veranstaltung in deutscher Sprache

Tickets können Sie auf der Webseite http://russisches-haus.de erhalten

Russische Haus der Wissenschaft und Kultur

Friedrichstraße 176-179
10117 Berlin

Tel.: 030/20 30 22 52
Fax: 030/204 40 58
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
:

 - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

 

 

 

 

 

 

 

Liebe Freunde,

vielen Dank für Ihr Interesse am Russischen Haus der Wissenschaft und Kultur in Berlin! Sie werden nun den monatlichen Veranstaltungsplan unseres Hauses und Informationen zu anderen Kulturereignissen erhalten!

VERANSTALTUNGSPROGRAMM FÜR SEPTEMBER 2017

                RUSSISCHES HAUS DER WISSENSCHAFT UND KULTUR IN BERLIN

Sa., 9. September

Vorstellung des Deutsch-Russischen Musiksalons „Frau Luna“

Großer Saal, 17.00

Seminar zum Thema “Inhalte und Organisation der Arbeit der russischsprachigen Schule im Ausland“

Raum 611, 9:00

So., 10. September

Fest zum Tag des Wissens für die Schüler der Lomonosow-Schule. In Zusammenarbeit mit „Mitra e.V. “)

Großer Saal, 10.00

Di., 12. September

Internationaler Klavierwettbewerb «German Piano Open». Gemeinsam mit dem Europäischen Zentrum für Kunst und Kultur

Glinka-Musiksalon, 10.00-19.00

Die Fortbildungsveranstaltungen für Russischlehrer(innen) sowie Kindergärtner(innen) und Führungskräfte der Bildungseinrichtungen mit Russischunterricht. 

Raum .611, 10:00

Mi., 13. September

Internationaler Klavierwettbewerb «German Piano Open». Gemeinsam mit dem Europäischen Zentrum für Kunst und Kultur

Glinka-Musiksalon, 10.00-19.00

Die Fortbildungsveranstaltungen für Russischlehrer(innen) sowie Kindergärtner(innen) und Führungskräfte der Bildungseinrichtungen mit Russischunterricht. 

Raum 611, 10:00

Do., 14. September

Internationaler Klavierwettbewerb «German Piano Open». Gemeinsam mit dem Europäischen Zentrum für Kunst und Kultur

Glinka-Musiksalon, 10.00-19.00

Die Fortbildungsveranstaltungen für Russischlehrer(innen) sowie Kindergärtner(innen) und Führungskräfte der Bildungseinrichtungen mit Russischunterricht. 

Raum 611, 10:00

Fr., 15. September

Internationaler Klavierwettbewerb «German Piano Open». Gemeinsam mit dem Europäischen Zentrum für Kunst und Kultur

Glinka-Musiksalon, 10.00-19.00

Sa.,16. September

Die Fortbildungsveranstaltungen für Russischlehrer(innen) sowie Kindergärtner(innen) und Führungskräfte der Bildungseinrichtungen mit Russischunterricht. 

Raum 611, 10:00

Vorstellung des Deutsch-Russischen Musiksalons „Melodien aus Oper und Operette“

Glinka-Musiksalon, 19.00

So., 17. September

Film „Chagall – Malevich“, Gespräch mit dem Regisseur A.Mitta

Kinosaal, 18.00

Mi., 18. September

Film „Leuchte, mein Stern, leuchte“und Gespräch mit dem Regisseur Alexander Mitta (angefragt) Veranstaltung der Friedrich-Wolf-Gesellschaft in Zusammenarbeit mit dem RHWK, GoEast Generationen e.V. u.a.

Kinosaal, 18.00

Di., 19. September

Ausstellungseröffnung: „Spitzen aus Wologda“ In Zusammenarbeit mit dem Referat für Kultur und Tourismus des Gebiets Wologda

Eintritt frei

Ausstellungssaal 6, 18.00

Russische Sprache in Deutschland.

Referentin: Anna Kene – Russischlehrerin an der Humboldt-Universität

Glinka-Musiksalon, 17:30

Mi., 20. September

Belarus Aktuell: Internationale Verständigung und soziale Innenpolitik

Dr. Aleksei Barbuk -Botschaftsrat der Botschaft der Republik Belarus in Deutschland

Vortrag und Aussprache.

Moderation: Eugen Neuber

Raum 611

Do., 21. September

Festival „Von Herz zu Herz“  Kloster der Heiligen Elisabeth 

Eintritt frei

Ausstellungssaal №3, 12:00 - 19:00

Ausstellung „Die Weiße Rose“: Der Widerstand von Studenten gegen Hitler. München, 1942-43 Film „Der Widerstand der „Weißen Rose“, „Die Weiße Rose: Nachfolge“.  Zum 100. Jubiläum von Alexander Schmorell

Ausstellung: 18.00 Foyer I

Film: Kinosaal 18.30

Konzert des Schwesterchors des Klosters der Heiligen Elisabeth

Foyer, 2. Etage, 19.00

Fr., 22. September

Festival „Von Herz zu Herz“  Kloster der Heiligen Elisabeth. Eintritt frei

Ausstellungssaal 3, 12.00-19.00

Wohltätigkeitskonzert des Ensembles „Das fliegende Schiff“

Großer Saal, 19.00

Sa., 23. September

Aufführung „Der kleine Prinz“. Theaterstudio Kloster der Heiligen Elisabeth

Kinosaal, 19.00

Festival „Von Herz zu Herz“ Kloster der Heiligen Elisabeth. Eintritt frei

Ausstellungssaal 3, 12.00-19.00

So., 24. September

Vorstellung des Deutsch-Russischen Musiksalons

Glinka-Musiksalon, 16.00

Festival „Von Herz zu Herz“ Kloster der Heiligen Elisabeth. Eintritt frei

Ausstellungssaal 3, 12.00-19.00

Di., 26. September

Film „Suworow“ präsentiert durch Fernsehsender „Swesda“

Kinosaal, 18.00

Mi., 27. September

Theatervorstellung des bulgarischen Kulturinstituts.

Großer Saal, 19.00

Do., 28. September

Konzert von I. Kusari (Mezzosopran) „Beste Melodien aus der ganzen Welt“ Werke von russischen, deutschen und ausländischen Komponisten

Glinka-Musiksalon, 18.30

Fr., 29. September

Sinfoniekonzert unter Teilnahme von Solisten der Deutschen Oper „Russische klassische Musik des 20. Jahrhunderts).

Großer Saal, 19.00

Sa., 30. September

Intellektuell-unterhaltendes Spiel für Jugendliche “Der Junge Scheklock”

1 Etage, 13.00

Wohltätigkeitstheateraufführung „Eine ganz unglaubliche Geschichte“ nach dem Stück „Die Heirat“ von N.Gogol. 

Mit Unterstützung des Kulturministeriums Russlands, des Theaters der Nationen (Russland), Rusmedia GmbH

Großer Saal, 19.00

ПРОГРАММА МЕРОПРИЯТИЙ НА СЕНТЯБРЬ 2017

РОССИЙСКИЙ ДОМ НАУКИ И КУЛЬТУРЫ В БЕРЛИНЕ

9 сентября

суббота

Представление германо-российского музсалона. Оперетта "Госпожа Луна" Пауля Линке

Большой зал, 17:00

Семинар на тему «Содержание и организация работы русскоязычной школы за рубежом»

к.611, 9:00

10 сентября

воскресенье

День первоклассника Международных школ им. Ломоносова. Совместно с Обществом русскоязычных родителей и педагогов «Митра»

Большой зал, 10:00

12 сентября

вторник

Российско-немецкий фортепианный фестиваль-конкурс «German Piano Open»

Музыкальный салон, 10:00-17:00

Курсы повышения квалификации для учителей русского языка, воспитателей детских садов и руководителей образовательных учреждений с обучением русскому языку

к.611, 10:00

13 сентября

среда

Российско-немецкий фортепианный фестиваль-конкурс «German Piano Open»

Музыкальный салон, 10:00-17:00

Курсы повышения квалификации для учителей русского языка, воспитателей детских садов и руководителей образовательных учреждений с обучением русскому языку

к.611, 10:00

14 сентября

Четверг

Российско-немецкий фортепианный фестиваль-конкурс «German Piano Open»

Музыкальный салон, 10:00-17:00

Курсы повышения квалификации для учителей русского языка, воспитателей детских садов и руководителей образовательных учреждений с обучением русскому языку

к.611, 10:00

15 сентября

пятница

Российско-немецкий фортепианный фестиваль-конкурс «German Piano Open»

Музыкальный салон, 10:00-17:00

16 сентября

суббота

Российско-немецкий фортепианный фестиваль-конкурс и концерт объединенного симфонического оркестра

Большой зал, 12:00 -21:00

Концерт "Мелодии любимых опер"

Музыкальный салон, 17:00

17 сентября

воскресенье

Кинокурсы для детей и их родителей. Российский Дом Науки и Культуры приглашает детей и их родителей на пробное занятие киношколы режиссера Александра Митты

Кинозал, 14:00

Показ фильма «Шагал – Малевич» , творческая встреча с реж. А.Миттой

Кинозал, 18:00

18 сентября

понедельник

Показ фильма "Гори, гори, моя звезда" реж. А. Митты, творческая встреча. Совместно с обществом Ф. Вольфа, ассоциацией Go East Generationen e.V.

Кинозал, 18:00

19 сентября

вторник

Открытие выставки "Искусство кружевоплетения: вологодское кружево - сокровище Русского Севера". Совместно с Департаментом культуры и туризма Вологодской области

Вход свободный

Выставочный зал №6, 18:00

Русский язык в Германии.  

Докладчик Анна Кэне - преподаватель русского языка в университете им. Гумбольдта

Музыкальный салон, 17:30

20 сентября

среда

«Белорусия сегодня». Доклад советника Посольства Республики Беларусь в ФРГ, др. А. Барбука. Модератор Ойген Нойбер

к.611

21 сентября

четверг

Православный фестиваль "От сердца к сердцу" Свято-Елисаветинский монастырь“

Выставочный зал №3, 12:00 - 19:00

Торжественное мероприятие к 100-летию со дня рождения члена группы сопротивления "Белая роза " Александра Шмореля. Открытие выставки «Сопротивление студентов против Гитлера. Мюнхен 1942-1943»., кинопоказ фильма «Сопротивление «Белой розы», «Белая роза» - преемники». Оренбургский Благотворительный фонд "Евразия», «Фонд Белая роза» (Мюнхен)

Фойе 1 этаж, 18.00

Кинозал, 18:00

Концерт Монашеского хора женского Свято-Елисаветинского монастыря

Фойе 2 этаж, 19.00

22 сентября

пятница

Православный фестиваль "От сердца к сердцу"

Вход свободный

Выставочный зал №3, 12:00 - 19:00

Благотворительный концерт православного музыкального коллектива "Летучий корабль"

Большой зал, 19:00

23 сентября

суббота

Спектакль театральной студии Свято-Елисаветинского монастыря "Маленький принц"

Кинозал, 19:00

Православный фестиваль "От сердца к сердцу"

Вход свободный

Выставочный зал №3, 12:00 - 19:00

24 сентября

воскресенье

Представление германо-российского музсалона

Музыкальный салон, 16:00

Православный фестиваль "От сердца к сердцу"

Вход свободный

Выставочный зал №3, 12:00 - 19:00

26 сентября

вторник

Кинопоказ фильма "Суворов" 

Представляет Телеканал "Звезда"

Кинозал, 19:00

27 сентября

среда

Спектакль болгарского культурного института.

Большой зал, 19:00

28 сентября

четверг

Концерт И. Кузари (меццо-сопрано) "Лучшие мелодии со всего мира" - произведения российских и международных композиторов

Музыкальный салон, 18:30

30 сентября

суббота

Интеллектуально-развлекательная игра для подростков «Юный Шерлок»

1 этаж, 13.00

Außerdem können Sie auf unserer Webseite www.russisches-haus.de weitere ausführliche Informationen finden.

Ihre Anregungen und Fragen können Sie uns unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zukommen lassen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Russisches Haus

 

© 2004-2017 Russische Haus der Wissenschaft und Kultur

Friedrichstraße 176-179
10117 Berlin

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Tel.: 030/20 30 22 52
Fax: 030/204 40 58

---------------------------------------------------------------

 

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde!

Wir freuen uns sehr, dass wir auf interessierte Nachfrage hin eine zusätzliche offene Führung am Tag des offenen Denkmals anbieten können:

Offene Führung am Sonntag, den 10. September um 16 Uhr im sowjetischen Ehrenmal Treptower Park
Treffpunkt am Denkmal der „Mutter Heimat“ auf dem Gelände des Ehrenmals

(für bis zu 25 Personen, Teilnahme kostenlos)

Hier zur Erinnerung nochmal die herzliche Einladung zu unseren Veranstaltungen im Rahmen des Tags des offenen Denkmals im Museum Berlin-Karlshorst:

***

9. / 10. September 2017 – Tag des offenen Denkmals 
Museum Berlin-Karlshorst

Das Gebäude des ehemaligen Offizierskasino der Pionierschule wurde in der Nacht vom 8. auf den 9. Mai 1945 zu einem historisch wichtigen Ort: hier ging mit der bedingungslosen Kapitulation durch die Oberbefehlshaber der deutschen Wehrmacht der Zweite Weltkrieg in Europa zu Ende. Im heute denkmalgeschützen Museumsgebäude erinnert eine Dauerausstellung an den Vernichtungskrieg gegen die Sowjetunion, den das nationalsozialistische Deutschland in den Jahren 1941 bis 1945 führte.

Öffentliche Führungen durch die Dauerausstellung

Am Samstag und Sonntag finden zu folgenden Terminen kostenfreie Führungen durch unsere Dauerausstellung statt:

11 Uhr, 13 Uhr, 15 Uhr und 17 Uhr, Treffpunkt im Foyer (max. 15 Personen)

Unser Programm zum Schwerpunktthema „Macht und Pracht“

Das ganze Wochenende über stehen die Großwaffen im Museumsgarten im Fokus. Einerseits faszinierend in ihrer Größe, Schlagkraft und technischer Ausstattung, andererseits beängstigend als Instrumente des Tötens und Zerstörens. Besonders die Panzer rufen bei den meisten Menschen widersprüchliche Assoziationen hervor. Wir kennen Bilder von Panzern, inszeniert im Rahmen von prachtvollen Militärparaden, oder rosa umlackiert in antimilitärischen Protestaktionen. Wir laden Sie ein, im Rahmen unseres Programms auf unterschiedliche Weise das Faszinosum Panzer zu erkunden:

In Werkstattgesprächen und Besichtigungen der Panzer und Haubitzen mit den Restauratoren
Sonntag zwischen  11-16 Uhr im Museumsgarten

Im Filmprogramm:  Der Feuerbogen, UdSSR 1969. Regisseur: Juri Oserow
Samstag, 16 Uhr im Museumskino im Untergeschoss,  Eintritt kostenlos

Der erste Teil der Filmreihe „Befreiung“ des sowjetischen Regisseurs erzählt von Vorgeschichte 
und Verlauf der berühmten Panzerschlacht am Kursker Bogen im Juli 1943. Deutsche Synchronfassung

Im Rahmen eines Vortrags am Sonntag um 16 Uhr im Kapitulationssaal informieren wir Sie 
über unsere Großwaffenexponate und ihre Verwendung im Zweiten Weltkrieg.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch im Deutsch-Russischen Museum Berlin-Karlshorst!

Verkehrsverbindung:

Deutsch-Russisches Museum Berlin-Karlshorst

Zwieseler Straße 4 | 10318 Berlin

S-Bhf Karlshorst, S 3, Bus 296

U-Bhf Tierpark, U5, Bus 296

 

 

Berlin, den 30. 7. 2017

Einberufung Mitgliederversammlung 2017 des Vereins Russenkinder e.V.

 

Am Sonnabend, den 23. 9. 2017 10.30 Uhr

Ort:

Deutsch-Russisches Museum Berlin-Karlshorst
Zwieseler Straße 4
D-10318 Berlin

 

Um Teilnahmebestätigung wird gebeten – an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Tagesordnung:

1. Wahl des Protokollführers

2. Rechenschaftsbericht des Vorstands

3. Entlastung des Vorstands

4. Wahl des Vorstands

4. Ausblick für das Jahr 2017/18

 

Anatoly Rothe

Vorsitzender

 Am 1. 8. 2017 an den großen Verteilerkreis: alle Mitglieder, Partner, Freunde und Sympathisanten per Mail, an die ohne Mailadresse per Brief verschickt; unter „Termine“ auf www.russenkinder.de eingestellt.

 - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir laden Sie am Sonntag, den 10. September 2017, zum Tag des offenen Denkmals ein, „Macht und Pracht“  – so lautet das diesjährige Motto.

Die Gedenk- und Begegnungsstätte Leistikowstraße Potsdam nimmt dies zum Anlass, um  in der Zeit von 11.00 bis 18.00 Uhr Repräsentation und Auswirkungen von Macht kritisch zu hinterfragen. Im ehemaligen Gefängnis der sowjetischen Militärspionageabwehr und auf dem von der Außenwelt abgeriegelten Areal des „Militärstädtchens Nr. 7“ bündelte sich die Machtausübung der sowjetischen Besatzungsmacht in besonderer Weise.

Die jeweils um 11.00 und um 14.00 Uhr stattfindenden Sonderführungen „Machtsymbole – Prachtsymbole“ zeigen im ehemaligen sowjetischen Geheimdienststandort „Militärstädtchen Nr. 7“ letzte Spuren vergangener Selbstdarstellungen. Die Häftlinge des Gefängnisses der sowjetischen Militärspionage hingegen waren ihren Bewachern und Vernehmern machtlos ausgeliefert. Unter diesem Titel „Machtlos“ erläutern weitere Sonderführungen jeweils um 12.00 und um 16.00 Uhr durch die ehemalige Haftstätte deren Schicksal.

Außerdem präsentiert die Gedenkstätte um 13.00 und um 15.00 Uhr besondere Objekte aus ihren Sammlungsbeständen - „Machtkitsch“, Symbole und Devotionalien, die die sowjetische bzw. russische Armee zurückgelassen hat und die Aufschluss über die eigene Selbstwahrnehmung der ehemaligen Besatzungsmacht geben. Besucherinnen und Besucher haben hier die seltene Gelegenheit, hinter die Kulissen der Gedenkstättenarbeit zu schauen, denn die Objekte lagern ansonsten gut verpackt im Depot.

Im Gedenkstättencafé können Besucherinnen und Besucher eine Pause einlegen und mit anderen Gästen ins Gespräch kommen, beim antiquarischen Buchverkauf spannende Bücherfunde machen.

Vielleicht sehen Sie eine Möglichkeit, den Veranstaltungshinweis auch an interessierte Freunde und Bekannte weiter zu reichen, so dass wir viele Besucher begrüßen können.

 Mit freundlichen Grüßen

 Ines Reich

Leiterin

 Gedenk- und Begegnungsstätte Leistikowstraße Potsdam I Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten

14469 Potsdam I Leistikowstraße 1 I Tel. +49 331-2011540 I Fax +49 331-2011546

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! I www.gedenkstaette-leistikowstrasse.de

www.facebook.com/leistikowstr

 - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -